#Lesung: Karl Wolfgang Flender “ Greenwash Inc.“

 Greenwash Inc.

Lesung und Gespräch mit Karl Wolfgang Flender
Moderation: Cornelius  Oettle
17. Dezember 2015,  20 Uhr Tulpenstrasse 48 Stuttgart

 

„Im letzten Briefing vor dem Abflug hat mir der Kommunikationscoach noch einmal eingeschärft, dass im persönlichen Umgang mit Embedded Journalists unbedingt Distanz zu wahren ist. Journalisten sind empfindliche Tiere. Wittern sie, dass jemand Einfluss auf ihre Inhalte nehmen könnte, werden sie sofort scheu.“            Karl Wolfgang Flender


Bei der letzten zwischen/miete im Jahr 2015 liest Karl Wolfgang Flender, Jahrgang 1986, aus seinem Debüt »Greenwash, Inc.«: Sie haben ein Unternehmen mit problematischem Portfolio? Genmais? Produktion in asiatischen Sweatshops? Kein Problem, ‚Mars & Jung‘ kümmert sich darum. Die Agentur bietet eine ganzheitliche Betreuung, von viralen Imagekampagnen über die Beschaffung von Fairtrade-Zertifikaten bis zum Krisenmanagement vor Ort, falls es irgendwo mal brennt, zum Beispiel in einer Textilfabrik ohne Fluchtwege. Thomas Hessel ist in dieser Welt zu Hause, er verfügt über die Eigenschaften, um hier Karriere zu machen: Kreativität, Empathie, Aufopferungsbereitschaft – und Skrupellosigkeit. Bis er Opfer der eigenen Ambitionen wird. »Greenwash, Inc.« erzählt mit schmerzhafter Präzision die Geschichte eines steilen Aufstiegs und eines rasanten charakterlichen Zerfalls.

Karl Wolfgang Flender studierte Literarisches Schreiben an der Universität Hildesheim und war Mitherausgeber von BELLA triste. Er arbeitet als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Künste Berlin und promoviert dort in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation.

Nur Abendkasse (ab 19.30 Uhr), begrenzte Platzzahl

Eintritt: 5 Euro inklusive Glühwein und Gutsle